Akupunktur Frankfurt

Die Klassissche Akupunktur, ist ein Fachgebiet der Chin. Medizin und TCM. In China wird die Akupunktur seit über 2000 Jahren erfolgreich angewendet und findet seit den 1970' er Jahren in Deutschland einen großen Zulauf. Sie ist erfahren bei Beschwerden wie Allergien, Sinusitis, Tinnitus, Kopfschmerzen (Migräne), Rücken- und Gelenkbeschwerden, Hauterkrankungen, Magen und Darmbeschwerden, sowie Unruhe, Schlafstörungen und Burnout, diese Aufzählung versteht sich als einen Auszug der Symptome, die behandelt werden können. Oft sind diese Symptome schulmedizinisch austherapiert, oder zeigen eine Therapiesresistenz und haben sich bereits chronifiziert.

akupunktur frankfurt
Erfahren Sie mehr

Ablauf einer Chinesischen Akupunktur Behandlung

Zunächst wird über eine ausführliche Puls- und Zungendiagnose diagnostiziert, welches der Organsysteme zu behandeln ist. Alle Organsysteme sind über ein Netz feiner Energiebahnen miteinander verbunden. Auf diesen Energiebahnen, auch Meridiane genannt, sind Reizpunkte zu finden. Jeder hat eine eigene Wirkung, die auf das gesamte System Einfluss nimmt. Während einer Sitzung wird an verschiedenen Reizpunkten jeweils eine feine Nadel in die Haut eingebracht.

Wir in der Praxis am Turm sind dabei darauf spezialisiert, die jeweiligen Punkte so miteinander zu kombinieren, dass ein möglichst starker Heilungsreiz angesprochen wird. Das erfordert langjährige Erfahrung und Wissen. Jeder Patient und jedes Symptom erfordern immer eine individuelle Herangehensweise. Ob bei chronischen Kopfschmerzen, Migräne, Schmerztherapie, Symptome des Rückens, Schlafstörungen oder bei einem Burnout mit Erschöpfung, Unruhe oder Magenbeschwerden gilt es, das gesamte Organsystem zu erfassen. Daher werden die Punkte ausgewählt, die ähnlich dem Schlüssel - Schloss Prinzip, dem Organsystem die Information geben, die für eine Heilreaktion geeignet sind.


Das Qi (die körpereigene Energie) fließt durch Energiebahnen, die Qing Luo

Die Traditionelle Chinesische Medizin betrachtet die Qing Luo als ein Netzwerk, das den Körper und die Organe umschließt und miteinander verbindet. Dabei kann der Fluss des Qi durch äußere wie innere Ursachen geschwächt oder gestaut sein. So kann sich in der Folge ein Ungleichgewicht einstellen. Eine Störung in einem Organbereich führt oft zu Beschwerden in einem anderen Bereich. Denn das gesamte Organsystem steht miteinander in Verbindung.

So kann es während einer Sitzung vorkommen, dass bei einer Migräne die Nadeln nicht am Kopf plaziert werden, sondern am Fuß. Also wundern Sie sich nicht, wenn wir nicht an dem Ort des Geschehens die Nadeln einbringen, sondern an Orten, die für Sie scheinbar gar keinen Zusammenahng mit den ursächlichen Beschwerden und Symptomen haben. 

Die traditionelle chinesische Medizin beschreibt 361 Akupunkturpunkte auf den Energieleitbahnen. Jeder übt eine eigene Wirkung auf das gesamte System aus. Nach ausführlicher Diagnose werden bestimmte Punkte sorgfältig ausgewählt. So wird das Qi reguliert und die Heilung von Fehlsteuerungen angeregt, indem die entsprechenden Organsysteme stimmuliert werden. Genauso kann die Kräutermedizin zur Anwendung kommen und Empfehlungen zur Ernährung gegeben werden. Wir werden Ihnen die Strategie anbieten, die aus unserer langjährigen Erfahrung für Ihre Symptome die Erfolgversprechende ist.

Chinesische Akupunktur und die Diagnose

Zunächst bestehr die Notwendigkeit, über eine Anamnese also die Erstvorstellung oder Fallaufnahme, sehr sorgfältig die Symptome aufzunehmen. Bitte nehmen Sie sich ausreichend Zeit dafür. Wir besprechen und analysieren ihre Situation sehr sorgfälltig und gewissenhaft. Je mehr Informationen uns über ihren körperlichen Zustand, ihrer Gewohnheiten (dazu zählen auch Ernährungsgewohnheiten) vorliegen, um so klarer wird sich die Diagnose darstellen und der davon abhängige weitere Therapieverlauf. Besonderen Wert legen wir auf die Ernährung. Wir werden mit Ihnen Ihre individuelle Ernährung anschauen und für Sie optimieren.

So werden dann im weiteren Verlauf der Anamnese unsere Heilpraktiker mit Hilfe der Zungen- und Pulsdiagnose die Entstehung und Ausbreitung der Symptome ergründet und analysiert. Dabei ist sowohl die Zungendiagnose, als auch die Pulsdiagnose ein über 2000 Jahre altes System, das von vielen Ärztegenerationen immer weiter verfeinert und ausgebaut worden ist. Durch dieses Diagnose-"Instrument" kann festgestellt werden, in welchem Funktionszustand die jeweiligen Organe sind.  In der nachfolgenden Aufbereitung der Anmanese wird unterschieden, welche Organfunktionen an Kraft verloren haben und mit den Symptomen in Verbindung stehen und welche Organfunktionen einwandfrei funktionieren.

Nach der ausfühlichen Fallaufnahme, wird eine erste Therapie mit Nadeln durchgeführt. An Hand der Reaktion des Körpers können wir feststellen, wie gut der Organsimus auf diese Therapieform anspricht und können dann Angaben dazu machen, wieviele Sitzungen aus unserer langjährigen Erfahrung in etwa notwendig sein werden. Verstehen Sie das bitte als eine grobe Einschätzung, eine Garantie dafür können wir nicht geben. In der Regel sind bei sehr vielen Syndromen 10 Vorstellungen die Anzahl, die der Körper braucht, um einen Gesundungsprozess in Gang zu setzen.

Vorgehensweise einer Akupunktursitzung

An ausgewählten Reizpunkten werden feine Nadeln aus hochwertigem Stahl schonend in die Haut eingebracht.  Das Einbringen mit hochwertigen Nadeln ist meist schmerzarm. Wenn Sie zu den wenigen Patienten gehören, die leicht mit stärkeren Schmerzen reagieren, dann lassen Sie uns das bitte wissen. Wir werden Sie dann mit ganz besonders feinen und noch schmerzärmeren Nadeln behandeln.

Meist werden zwischen drei und zehn Nadlen pro Sitzung von unseren Heilpraktikern der chinesischen Medizin verwendet. Oftmals ist die Kombination mit Osteopathie  oder der Physiotherapie in unserer Praxis sinnvoll und beschleunigt den Verlauf signifikannt. Die Kombination mit Osteopathie ist angezeigt, wenn strukturelle Störungen des Bewegungsapparates blockierend auf den Organismus wirken. Sind geistig emotionale Themen beteiligt, dann ist das Fachgebiet der Psychotherapie oder der eine hilfreiche Unterstützung. Wir sind langjährig ausgebildetet Heilpraktiker mit einem Diplom der AGTCM.

Weitere Spezialgebiete sind die Chinesische Kräutermedizin bzw. Arzneimitteltherapie, die Moxibustion (Moxa), die Tuina Massage und das Chi Nei Tsang.


Welche Beschwerden werden behandelt?

- Allergien & Heuschnupfen & Hausstauballergien
- Schmerzen von Schulter/Nacken/Rücken/Knien
- Kopfschmerzen und Migräne
- Hautsymtome wie Akne/Psoriasis und Neurodermittis
- Beschwerden von Magen und Darm
- Burnout: Unruhe, Schlafstörungen, Nervosität

Außerdem behandeln wir Frauen und Paare mit Kinder Wunsch ohne und in Kombination mit der Reproduktions-Medizin - sei es Insimination, IVF oder Icsi.

 


Weitere Informationen zum Thema Akupunktur Chinesische:

Verband der Chinesischen Medizin AGTCM
TCM auf Wikipedia

Sind bei Ihnen Fragen aufgetaucht die auf unserer Seite nicht beantwortet wurden, so geben wir Ihnen die Möglichkeit uns jederzeit telefonisch zu kontaktieren. Wir werden Ihnen alle Fragen gerne beantworten.


Wir freuen uns auf Sie!